Instrumente
Füllungstherapie

Inlays

Inlays sind sogenannte „Einlagefüllungen“, die vom Zahntechniker passgenau anhand eines Abdrucks aus Gold oder Keramik angefertigt werden. Sie sind bestens für größere Defekte im Seitenzahnbereich geeignet, weil sie sehr lange haltbar und sehr belastbar sind. Goldinlays werden in den Zahn einzementiert, Keramikinlays werden mit einem lichtaushärtenden Kunststoff eingeklebt.
Keramikinlays sind zusätzlich hochästhetisch, da sie farblich genau an die eigene Zahnfarbe angepasst werden können.
Wird ein Zahn für ein Keramikinlay präpariert, kann jedoch nicht so substanzschonend wie bei einem Goldinlay gearbeitet werden, da das Keramikinlay eine gewisse Dicke aufweisen muss, weil es sonst durch den hohen Kaudruck zerbrechen kann. Gold ist von Natur aus etwas weicher und biegeelastischer und kann sich somit dem Kaudruck anpassen.